Do-it-Yourself Vs. professionelles Webdesign

Wir leben in einer Zeit, in der Do-it-yourself in aller Munde ist, von der Do-it-yourself-Renovierung des Hauses bis zum Do-it-yourself-Design von Visitenkarten. Und natürlich gibt es auch Do-it-yourself-Website-Design. Die Frage ist, ist Do-it-yourself-Webdesign besser, als einen professionellen Webdesigner damit zu beauftragen?

In diesem Artikel werden wir die Vor- und Nachteile des Selbermachens einer Website untersuchen.

Vollständige kreative Macht

Wenn Sie Ihre eigene Website entweder mit einer gekauften Vorlagensoftware oder einer kostenlosen Online-Anwendung erstellen, können Sie aus einer Reihe von Farben, Schriftstilen und ausgefallenen Hintergründen usw. wählen. Es ist also einfach, das Aussehen Ihrer Website vollständig anzupassen, richtig?

Nun, nicht so schnell. Zweifelsohne wird Ihnen eine Auswahl an Stilen und Schnörkeln geboten, aber das Branding Ihres Unternehmens kommt zu kurz. Was sagen diese Stile und Schnörkel über Ihr Branding aus? Veranschaulicht Ihre Website eine erkennbare und professionelle Marke, die Sie von Ihrer Konkurrenz abhebt? Die Antwort ist nein.

Web-Surfer können eine professionelle Website leicht von einer unprofessionellen unterscheiden. Und wenn sie die Wahl haben, sind Websurfer eher geneigt, dem professioneller aussehenden Unternehmen zu vertrauen und mit ihm Geschäfte zu machen.

Wenn Sie ein Student oder ein Hobbyist sind oder der Zweck Ihrer Website privat ist, kann eine Do-it-yourself-Website mit Vorlagen die perfekte Lösung für Ihre Bedürfnisse sein. Wenn Sie jedoch ein Unternehmen sind oder ein Produkt oder eine Dienstleistung verkaufen, ist die Beauftragung eines Profis für die Erstellung Ihrer Website ein Muss, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

HTML ist nicht so schwer zu lernen

Es stimmt, grundlegende HTML-Kenntnisse sind nicht so schwer zu erlernen. Wenn Sie viel Zeit und Energie in das Erlernen von HTML stecken, können Sie wahrscheinlich innerhalb weniger Tage Ihre erste Webseite erstellen.

Aber wie wird diese Webseite aussehen? Professionell oder amateurhaft? Die Chancen stehen gut, dass Ihre Webseite im Vergleich zu der Ihrer Konkurrenz dilettantisch aussehen wird, wenn Ihre Konkurrenz einen professionellen Webdesigner eingesetzt hat.

Und was ist, wenn Ihr Code ernsthafte Sicherheitslücken aufweist oder Ihre Webseite in einigen Webbrowsern nicht korrekt angezeigt wird? Nicht jeder benutzt den Internet Explorer. Und nicht jeder benutzt einen PC.

Wenn es Ihnen wichtig ist, dass Ihre Website ein großes Publikum erreicht – und einen positiven und professionellen Eindruck macht, dann ist es eine gute Idee, einen professionellen Webdesigner zu beauftragen. Es gibt einen Grund, warum Web-Programmierung und Web-Design Berufe sind.

Ein professioneller Webdesigner kann sicherstellen, dass es keine Sicherheitslücken in Ihrem Code gibt, er kann dafür sorgen, dass Benutzer auf allen Plattformen mit unterschiedlichen Browsern Ihre Website korrekt sehen und er kann sicherstellen, dass Suchmaschinen wie Google Ihren Code lesen und Ihre Website indizieren können!

Beispiel: Do-it-Yourself Vs. professionelles Webdesign

Vergleichen wir dieses Szenario mit dem eines Freizeitfotografen: Ihr Onkel hat gerade eine neue professionelle Kamera gekauft. Er hat keine Erfahrung im Fotografieren, außer Schnappschüssen aus dem Urlaub. Aber er hat das Handbuch gelesen und sich selbst beigebracht, wie diese neue Kamera funktioniert. Er sagt, er sei bereit, Leuten Geld für ihre Hochzeitsfotos zu berechnen. Würden Sie ihn beauftragen, Ihre Hochzeitsfotos zu machen? Der Punkt ist, nur weil jemand lernt, wie man etwas Neues benutzt, heißt das nicht, dass er plötzlich die Kreativität oder das Fachwissen hat, um es gut zu benutzen.

Eine professionelle Kamera macht noch keinen professionellen Fotografen. Genauso wie das Erlernen von HTML-Code nicht bedeutet, dass Ihre Website professionell aussehen wird.

Nachdem nun also das HTML aus dem Weg geräumt ist, wie werden Sie Ihr professionell aussehendes Logo erstellen und/oder die Grafiken für Ihre Website anpassen? Dazu benötigen Sie ein grafisches Softwareprogramm wie Photoshop.

…Ist Photoshop schwer zu erlernen?

Auch hier gilt: Wenn Sie viel zusätzliche Zeit haben, um Grafikprogramme wie Photoshop zu erlernen und zu beherrschen und Programmiersprachen wie HTML zu erlernen, kann es die perfekte Lösung sein, eine Website selbst zu gestalten. Außerdem könnten Ihre neuen Webdesign-Kenntnisse von Vorteil sein, wenn Sie verstehen, wie sich z. B. die Codierung und der Inhalt Ihrer Website darauf auswirken, wie Ihre Website von Google oder anderen Suchmaschinen indiziert wird.

Sparen Sie Zeit und Geld

Wenn Sie einen Webdesign-Bausatz gekauft haben, erschien er Ihnen wahrscheinlich als eine erschwingliche und einfach zu bedienende Lösung. Füllen Sie einfach die Felder aus und das Programm erledigt den Rest für Sie. Klingt schnell und einfach, oder?

Die erste Frage, die Sie sich stellen sollten, ist: Wie viel Geld ist Ihnen Ihre Zeit wert? Wenn Sie viel zusätzliche Zeit haben und es Ihnen Spaß macht, eine Website zu gestalten, dann ist diese Option vielleicht die richtige für Sie. Offene Stellen für Web Designer

Weitere Artikel: Webseitendesign | Was ist ein kundenorientiertes Webdesign? | Kosten für das Webdesign | Online Marketing SEO | SEO Artikel