Wer sollte über das Design Ihrer Website entscheiden?

Beim Webdesign ist die Festlegung der Verantwortlichkeiten von Anfang an sehr wichtig. Eine der entscheidenden Fragen ist, wer entscheiden soll, wie Ihre Website aussehen soll: Werden Sie es sein, Ihr Webdesigner oder Sie beide zusammen? Manchmal haben Kunden bereits eine klare Vorstellung davon, wie ihre Website aussehen soll, und suchen nur jemanden, der ihre Ideen ins Netz stellt. Andere Kunden hingegen haben überhaupt keine Vorstellungen und erwarten von ihrer Webagentur, dass sie das gesamte Design der Website entwickelt.

Design dient immer einem Zweck

Problematisch wird es, wenn das Design einer Website nur um des Designs willen erstellt wird und keine weiteren Überlegungen angestellt werden. Das Design Ihrer Website muss immer dem Zweck Ihrer Website dienen. Die Art und Weise, wie Ihre Website aussehen soll, muss in hohem Maße davon beeinflusst werden, was Sie mit Ihrer Website erreichen wollen. In den meisten Fällen dient eine Website dazu, eine bestimmte Gruppe von Nutzern zu bedienen. Deshalb sollten Sie eine Website nicht für sich selbst, sondern für Ihre potenziellen Nutzer entwerfen. Wenn sich Ihre Nutzer nicht leicht auf Ihrer Website zurechtfinden, ist das Design misslungen. Und wenn Ihr Design versagt, müssen Sie Ihre Website überarbeiten und den Prozess von vorne beginnen.

Design sollte ein Prozess sein

Es ist keine leichte Aufgabe, sich von den eigenen Vorlieben zu lösen und sich ausschließlich auf die Bedürfnisse der potenziellen Nutzer zu konzentrieren. Aus diesem Grund sollte gutes Design ein sorgfältig geplanter Prozess sein. Je besser Ihre Webdesign-Agentur ist, desto besser wird dieser Prozess sein. Schließlich zahlen Sie für die Dienstleistung, und es sollte so wenig Aufwand wie möglich betrieben werden. Ein guter Prozess verringert die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Website wie oben beschrieben scheitert, erheblich.

Wer sollte über das Design Ihrer Website entscheiden?

Schlechtes Design ist teurer, als die meisten Leute annehmen: Der Verlust an Verkäufen und konvertierten Besuchern kann im Vergleich zu den Kosten, die bei der Gestaltung und Einrichtung einer Website von Anfang an anfallen, enorm sein. Deshalb sollte die Aufgabe, über das Aussehen Ihrer Website zu entscheiden, der Person übertragen werden, die über das beste Designverfahren verfügt. Das muss nicht unbedingt Ihr Webdesigner sein, denn einige Agenturen sind eher auf die Programmierung spezialisiert. In vielen Fällen sollte Ihr Designer jedoch über mehr Wissen und Erfahrung in diesem Bereich verfügen als Sie.

Letztendlich hängt es davon ab, wofür Sie Ihren Designer beauftragen: Beauftragen Sie ihn nur, um Ihre eigenen Ideen online zu stellen? Oder beauftragen Sie ihn, auch das Design Ihrer Website zu entwickeln? Das Wichtigste, was Sie aus der Lektüre dieses Artikels mitnehmen sollten, ist ein Designprozess, der sich an den Bedürfnissen Ihrer potenziellen Nutzer orientiert. Solange dieses Kriterium erfüllt ist, können entweder Sie oder Ihr Webdesigner entscheiden, wie Ihre Website aussehen wird.

Weitere Artikel: Do it Yourself vs professionelles Webdesign | SEO Artikel | Webdesign effektiv vermarkten | Psychologie des Verkaufens